Monatsrückblick der Wetterstation Hollenthon / Bucklige Welt


Der Jänner 2024 im Vergleich zum Jahr 2023, zur Zeitspanne (2009-2022) und zum Klimamittel (1981-2010)

"Deutlich zu warm sowie überdurchschnittlich sonnig und niederschlagsreich"



Ein ehrenamtliches Service des Meteorologen Martin A. Puchegger für die Gemeinde Hollenthon und die Region Bucklige Welt.

 

TEMPERATUR
2024
2023
2009-2022**)
Klima-Mittel*)
Mittelwert [°C]
1.3
2.2
-0.3
-2.0
Tmax [°C]
14.9 (24.)
14.6 (01.)
16.9 (2015)
-
Tmin [°C]
-11.2 (09.)
-5.7 (29.)
-13.7 (2010)
-
Sommertage (Tmax ≥ 25 °C)
0
0
-
-
Hitzetage (Tmax ≥ 30 °C)
0
0
-
-
Frosttage (Tmin ≤ 0 °C)
20
19
-
-
Eistage (Tmax ≤ 0 °C)
6
10
-
-

NIEDERSCHLAG
2024
2023
2009-2022**)
Klima-Mittel*)
Summe [mm]
44.0
14.9
24.9
25
max. tägl. Menge [mm]
15.8 06.)
2.8 (17.)
-
-
max. stdl. Menge [mm]
5.2 (01., 02:00)
0.8 (26., 17:00)
-
-
Tage mit Niederschlag
9
16
-
-

WIND & SONNE
2024
2023
2009-2022**)
Klima-Mittel*)
max. Windböe [km/h]
92.9 (27., 06:00)
84.2 (31., 08:00)
104 (2022)
-
Sonnenschein [h]
148.7
74.9
94
95
Tage mit Sonnenschein
26
20
-
-

 

*)   Klimanormalperiode: gemittelte Werte der Umgebung über einen Zeitraum von 30 Jahren (1981-2010)
**) bei den Zahlenwerten "Mittelwert", "Summe" und "Sonnenschein" handelt es sich um gemittelte Werte eines Zeitraums von 14 Jahren (2009-2022)

 

 

Die Klimatologie des Jänner 2024


(Vergleich zum 30-Jahres-Mittel 1981-2010)

Der Jänner brachte bei der Temperatur eine positive Abweichung von 3,3 Grad im Vergleich zum Mittel der 30 Jahre von 1881 bis 2010. Auch beim Niederschlag halten wir bei einem satten Plus von 76 Prozent und durch die wiederholte Tiefdrucktätigkeit war es selten neblig und damit schien die Sonne auch um 57 Prozent länger, als normal üblich.

Im Jänner war es trotz einer ausgeprägten Kältephasen, die sich vom 7. bis zum 13. einstellte, in Summe deutlich zu warm. Besonders während der ersten Tag es Monats setzte sich eine milde Wetterphase fort, die bereits knapp vor Weihnachten ihren Ursprung nahm. Auch vom 14. an bewegten sich die Tageshöchstwerte bei zumeist viel Sonnenschein deutlich im Plus. Die Ausnahme stellte der 19. wo es frostig und trüb blieb. Die höchste Temperatur wurde am 24. mit 14,9 Grad erreicht, am kältesten war es am 9. mit strengem Frost von -11,2 Grad. Die größte tägliche Niederschlagsmenge wurde am 6. mit 16 Liter pro Quadratmeter als Regen verzeichnet, hinterher folgten am 7. mit der voranschreitenden Abkühlung noch weitere 2 Liter pro Quadratmeter als Schnee. Dieser konnte sich angesichts der Kälte bis zum 13. halten,  am 14. taute er rasch weg. Unter kräftigem Tiefdruckeinfluss war es wiederholt auch sehr windig, die stärksten Böen um 90 km/h wurden einerseits am 7. und 8., andererseits aber auch am 24. und 27. registriert. Letztendlich war es auch gegen Ende des Monats trocken, sonnig und viel zu mild.

 


 



 









Mag. Martin A. Puchegger | mapwetter@gmx.at | +43 (0)680 20 34543 | www.hollenthon.at

Aktuelles Wetter (live)


Panorama Webcam1: Blickrichtung Nordost




Panorama Webcam2: Blickrichtung Südost




Panorama Webcam3: Blickrichtung West



Mit einem Klick auf die LiveCam-Bilder gelangst Du zum PanoViewer!