image

Wettersysteme – Hochdruckgebiete, Tiefdruckgebiete, Fronten

Das globale meteorologische Geschehen wird von Hoch- und Tiefdruckgebieten bestimmt. Diese Luftdruckgebilde wirbeln die Luftmassen regelrecht durcheinander, führen Kaltluft gegen Warmluft sowie Warmluft gegen Kaltluft und sorgen somit dafür, dass es zu einem stetigen Temperaturausgleich zwischen den hohen und niedrigen Breiten unseres Planeten kommt. Hochs und Tiefs können also als Störungen im Luftdrucksystem angesehen werden. Auf Tafel 9 steht Ihnen aber noch wesentlich mehr Information über die Entstehung von Wettersystemen und deren zugehörige Fronten zur Verfügung. Wenn Sie etwa wissen wollen, was man unter dem meteorologischen Fachausdruck "Okklusion" versteht, dann kommen Sie einfach nach Hollenthon in die Bucklige Welt.


<< Tafel 8

Tafel 10 >>