Monatsrückblick der Wetterstation Hollenthon / Bucklige Welt


Der April 2021 im Vergleich zum Jahr 2020, zur Zeitspanne (2009-2019) und zum Klimamittel

"Zu kalt, zu trocken und überdurchschnittlich sonnig"




Ein ehrenamtliches Service des Meteorologen Martin A. Puchegger für die Gemeinde Hollenthon und die Region Bucklige Welt.

 

TEMPERATUR
2021
2020
2009-2019**)
Klima-Mittel*)
Mittelwert [°C]
5.7
10.7
9.6
8.0
Tmax [°C]
21.8 (01.)
21.6 (28.)
25.3 (2012)
-
Tmin [°C]
-3.2 (07.)
-5.6 (01.)
-3.9 (2012)
-
Sommertage (Tmax ≥ 25 °C)
0
0
-
-
Hitzetage (Tmax ≥ 30 °C)
0
0
-
-
Frosttage (Tmin ≤ 0 °C)
12
4
-
-
Eistage (Tmax ≤ 0 °C)
0
0
-
-

NIEDERSCHLAG
2021
2020
2009-2019**)
Klima-Mittel*)
Summe [mm]
30.5
8.9
46.9
50
max. tägl. Menge [mm]
11.5 (12.)
7.9 (29.)
-
-
max. stdl. Menge [mm]
3.4 (12., 17:00)
4.8 (29., 11:00)
-
-
Tage mit Niederschlag
11
3
-
-

WIND & SONNE
2021
2020
2009-2019**)
Klima-Mittel*)
max. Windböe [km/h]
84.2 (13., 11:00)
69.1 (13., 00:00)
99 (2015)
-
Sonnenschein [h]
221.5
323.1
211
175
Tage mit Sonnenschein
28
30
-
-

 

*)   Klimanormalperiode: gemittelte Werte der Umgebung über einen Zeitraum von 30 Jahren (1981-2010)
**) bei den Zahlenwerten "Mittelwert", "Summe" und "Sonnenschein" handelt es sich um gemittelte Werte eines Zeitraums von 11 Jahren (2009-2019)

 

 

Der April 2021 im Detail


Die Klimatologie (Vergleich zum 30-Jahres-Mittel 1981-2010)

Im April war es für die Jahreszeit deutlich zu kalt. Die negative Abweichung beträgt im Vergleich zum 30-Jahre-Mittel 2,3 Grad. Zudem fehlte es an Niederschlag, das Minus beziffert sich auf 20 Liter, was -40 Prozent vom Normalwert entspricht. Aufgrund der tiefen Temperaturen fiel sogar häufig Schnee, besonders markant war die winterliche Wetterphase zur Monatsmitte. Zwischen den “Wintermezzos” war es zwar nur mäßig mild, dafür schien aber lange die Sonne. Das führte zu einem deutlichen Plus von gut 46 Stunden (+27 Prozent). Die stärkste Windböe wurde beim massiven Kaltlufteinbruch am Dienstag, den 13. mit 84 km/h gemessen.


Der Wetterverlauf

Der April startete aus dem März heraus sehr warm, rasch wendete sich das Blatt jedoch. Schon am 2. kühlte es markant ab und am 3. sorgten Schneeschauer für eine vorübergehend weiß angezuckerte Landschaft. Vom 6. bis zum 11. blieb es trocken und vom 9. an passten auch die Temperaturen zur Jahreszeit. Der nächste Winterrückfall ließ aber nicht lange auf sich warten. Eine massive Kaltfront sorgte am 12. für einen Temperatursturz von 15 Grad. Gleichsam erreichten uns mit einem Mittelmeertief feuchte Luftmassen. Der Regen ging rasch in Schneefall über. Am Dienstag (13.) gab es somit ein winterliches Erwachen. Überhaupt schneite es den ganzen Tag lang bei Temperaturen um den Gefrierpunkt munter weiter. In der Folge konnte sich das Wetter nur kurzfristig beruhigen. Auch wenn zeitweise länger die Sonne schien, blieb es sehr kühl und schon am 18. folgten weitere Schnee- und Schneeregenschauer. Mit dem 20. brach eine etwas mildere, tageweise sogar recht sonnige dritte Monatsdekade an, wo wenigstens Tageshöchstwerte von 10 bis 15 Grad zu verzeichnen waren. Zum 26. hin kühlte es noch einmal ab, bevor es gegen Monatsende erneut wärmer, aber auch unbeständiger wurde.



 

 


Hollenthon-Panorama - 15. April 2021, 13:30 Uhr
(Zum Vergrößern auf die Bilder klicken)
---


 

Aktuelles Wetter (live)

(mit einem Klick auf das Bild kommen Sie zum PanoViewer)


Mag. Martin A. Puchegger | Langobardenstraße, A-1220 Wien | +43 (0)680 20 34543 | www.hollenthon.at

F O T O G A L E R I E


a

6. April 2021, 09:00 Uhr: Schon Anfang April brachten Schauer etwas Neuschnee.




6. April 2021, 18:30 Uhr: Lange konnte sich der nasse Neuschnee aber nicht halten, ein paar Stunden später war davon nichts mehr zu sehen. Letzte Reste der Schauerwolken lösen sich hier im Foto gerade auf.




7. April 2021, 15:30 Uhr: Ein Schneeschauer zieht nordöstlich von Hollenthon in der Ferne über das Burgenland.




7. April 2021, 18:00 Uhr: An diesem Mittwochabend wirkt der Himmel richtig chaotisch. In allen Wolkenstockwerken sind Wolkenarten anzutreffen. Über Ungarn sind am Horizont auch Schauerwolken unterwegs.




8. April 2021, 08:00 Uhr: Schneeflocken und Sonnenschein, der April ist eben launisch.




13. April 2021, 12:30 Uhr: Zur Monatsmitte sorgte ein Wintereinbruch für Schneefall und späte Kälte.




16. April 2021, 17:30 Uhr: Die Abendsonne taucht den Ort in ein wohliges Licht. Tatsächlich war es an diesem Tag mit Höchstwerten von +7 Grad und leichtem Frost am Morgen aber für die Jahreszeit deutlich zu kalt.




16. April 2021, 19:00 Uhr: Kurz vor Sonnenuntergang sind am Himmel einige Schäfchenwolken (Altocumulus floccus) zu sehen.




25. April 2021, 10:30 Uhr: Gegen Ende April wurde es bei viel Sonnenschein etwas milder, große Sprünge machten die Temperaturen aber vorerst nicht.




29. April 2021, 15:00 Uhr: Letztendlich setzte, mit einer aufgrund der kalten Witterung zwei- bis dreiwöchigen Verspätung, auch noch die Obstbaumblüte ein.