Monatsrückblick der Wetterstation Hollenthon / Bucklige Welt


Der September 2021 im Vergleich zum Jahr 2020, zur Zeitspanne (2009-2019) und zum Klimamittel (1981-2010)

"Deutlich zu warm, überdurchschnittlich sonnig und viel zu trocken"



Ein ehrenamtliches Service des Meteorologen Martin A. Puchegger für die Gemeinde Hollenthon und die Region Bucklige Welt.

 

TEMPERATUR
2021
2020
2009-2019**)
Klima-Mittel*)
Mittelwert [°C]
15.3
15.1
14.2
13.0
Tmax [°C]
25.0 (15.)
24.7 (15.)
31.5 (2015)
-
Tmin [°C]
7.1 (20.)
3.5 (27.)
2.7 (2018)
-
Sommertage (Tmax ≥ 25 °C)
1
0
-
-
Hitzetage (Tmax ≥ 30 °C)
0
0
-
-
Frosttage (Tmin ≤ 0 °C)
0
0
-
-
Eistage (Tmax ≤ 0 °C)
0
0
-
-

NIEDERSCHLAG
2021
2020
2009-2019**)
Klima-Mittel*)
Summe [mm]
47.8
161.8
97.7
80
max. tägl. Menge [mm]
35.2 (16.)
40.5 (28.)
-
-
max. stdl. Menge [mm]
22.5 (16., 13:00)
11.4 (17., 08:00)
-
-
Tage mit Niederschlag
11
12
-
-

WIND & SONNE
2021
2020
2009-2019**)
Klima-Mittel*)
max. Windböe [km/h]
60.5 (01., 12:00)
60.5 (01., 13:00)
95 (2018)
-
Sonnenschein [h]
237.1
249.8
190
175
Tage mit Sonnenschein
30
29
-
-

 

*)   Klimanormalperiode: gemittelte Werte der Umgebung über einen Zeitraum von 30 Jahren (1981-2010)
**) bei den Zahlenwerten "Mittelwert", "Summe" und "Sonnenschein" handelt es sich um gemittelte Werte eines Zeitraums von 11 Jahren (2009-2019)

 

 

Der September 2021 im Detail


Die Klimatologie (Vergleich zum 30-Jahres-Mittel 1981-2010)

Im September war es im Vergleich zum langjährigen Mittel (1981-2010) um 2,3 Grad zu warm und selbst im Vergleich zum Zeitraum (2009-2019) ergibt sich eine positive Abweichung von gut 1 Grad. Auch beim Sonnenschein liegen wir 35 Prozent über dem Klima-Mittel. Der Trend hin zu sonnigen und sehr warmen Septembermonaten, die sich zunehmend auf die sommerliche Seite schlagen, scheint sich fortzusetzen. Außerdem war es viel zu trocken, auf eine ausgeglichene Bilanz fehlen etwa 40 Prozent Niederschlag.


Der Wetterverlauf

Die erste Septemberhälfte verlief sommerlich. Viel Sonnenschein und ein hohes Temperaturniveau zeichneten die Tage bis zum 15. aus, etwas Regen (2 Liter pro Quadratmeter) gab es nur am 12. mit einem gewittrigen Schauer. Erst am 16. stellte sich das Wetter mit einem kräftigen Gewitter, das für Starkregen und kleinkörnigen Hagel sorgte, um. Die nachfolgende Kaltfront brachte weiteren Regen, sodass bis zum 17. in Summe 40 Liter pro Quadratmeter gemessen wurden. Danach stellte sich bis zum 23. eine unterdurchschnittlich kühle Wetterphase ein, auch einzelne Schauer sorgten noch für ein wenig Regen. Wärmer wurde es wieder am 24., es folgten ein paar sonnige und warme Tage, bevor die Temperatur gegen Monatsende wieder merklich zurückging, die Sonne sich öfter hinter dichten Wolken versteckte und am 29. und 30. auch etwas Regen dabei war.



 

 


Hollenthon-Panorama - 17. September 2021, 17:30 Uhr
Ein farbenfroher Sonnenuntergang mit sattem Grün und heranreifenden Äpfeln und Birnen in den Mostobstgärten.
(Zum Vergrößern auf die Bilder klicken)
---


 

Aktuelles Wetter (live)

(mit einem Klick auf das Bild kommen Sie zum PanoViewer)


Mag. Martin A. Puchegger | mapwetter@gmx.at | +43 (0)680 20 34543 | www.hollenthon.at

F O T O G A L E R I E


a

7. September 2021, 07:00 Uhr: Altocumulus-floccus-Wolken zeigen sich im Licht der Morgensonne.




7. September 2021, 07:00 Uhr: Der Herbst setzt erste Akzente, der Mais ist reif, manche Felder wurden bereits abgeerntet. Auch die Luft wirkt zunehmend dunstig, da es in den länger werdenden Nächten bereits stärker abkühlen kann.




9. September 2021, 18:30 Uhr: Ein sommerlich anmutender Tag neigt sich seinem Ende zu. Ein paar wenige hohe Schleierwolken säumen den Himmel.




28. September 2021, 17:00 Uhr: Hier hat sich ein Zeigefinger eingeschlichen, den die Wolke selbst mahnend erhebt. Wohl wollte sie uns davor warnen, dass sie zu einem Gewiter werden kann. Geschafft hat sie es letztendlich aber nicht.