Monatsrückblick der Wetterstation Hollenthon / Bucklige Welt


Der Dezember 2021 im Vergleich zum Jahr 2020, zur Zeitspanne (2009-2019) und zum Klimamittel (1981-2010)

"Zu warm, beim Niederschlag ausgewogen und ein Plus an Sonnenstunden"



Ein ehrenamtliches Service des Meteorologen Martin A. Puchegger für die Gemeinde Hollenthon und die Region Bucklige Welt.

 

TEMPERATUR
2021
2020
2009-2019**)
Klima-Mittel*)
Mittelwert [°C]
1.3
0.6
1.5
-1.0
Tmax [°C]
14.9 (31.)
14.8 (23.)
16.8 (2019)
-
Tmin [°C]
-5.9 (23.)
-6.6 (26.)
-13.3 (2009)
-
Sommertage (Tmax ≥ 25 °C)
0
0
-
-
Hitzetage (Tmax ≥ 30 °C)
0
0
-
-
Frosttage (Tmin ≤ 0 °C)
19
27
-
-
Eistage (Tmax ≤ 0 °C)
4
6
-
-

NIEDERSCHLAG
2021
2020
2009-2019**)
Klima-Mittel*)
Summe [mm]
38.8
33.4
24.9
40
max. tägl. Menge [mm]
11.5 (09.)
6.4 (10.)
-
-
max. stdl. Menge [mm]
3.6 (02., 12:00)
1.6 (24., 13:00)
-
-
Tage mit Niederschlag
14
13
-
-

WIND & SONNE
2021
2020
2009-2019**)
Klima-Mittel*)
max. Windböe [km/h]
18.7 (19., 22:00)
80.3 (28., 07:00)
109 (2014)
-
Sonnenschein [h]
98.4
58.6
97
80
Tage mit Sonnenschein
25
17
-
-

 

*)   Klimanormalperiode: gemittelte Werte der Umgebung über einen Zeitraum von 30 Jahren (1981-2010)
**) bei den Zahlenwerten "Mittelwert", "Summe" und "Sonnenschein" handelt es sich um gemittelte Werte eines Zeitraums von 11 Jahren (2009-2019)

 

 

Der Dezember 2021 im Detail


Die Klimatologie (Vergleich zum 30-Jahres-Mittel 1981-2010)

So winterlich der November 2021 auch anmutete und zu Ende ging, der Dezember 2021 schlug sich rasch auf die milde Seite. Bald war absehbar, dass in Österreich - bis auf wenige Ausnahmen - unterhalb von 1000 Meter Seehöhe verbreitet grüne Weihnachten zu erwarten sind. Im Vergleich zum Temperaturniveau der letzten Jahre war der Dezember in Hollenthon wenig auffällig, also eher durchschnittlich. Vergleicht man ihn jedoch mit der Klimanormalperiode (1981-2010), so ergibt sich eine positive Abweichung von 2.3 Grad.
Kaum Abweichungen ergeben sich beim Niederschlag, der, trotz der meist zu hohen Temperaturen, großteils als Schnee fiel. Dafür bestätigte sich mit 98 Sonnenstunden der Aufwärtstrend der letzten Jahre.  Die positive Abweichung zum langjährigen Mittel beträgt 23 Prozent.


Der Wetterverlauf

Letzte Schneereste tauten Anfang Dezember aus dem winterlichen November heraus rasch weg. Es kühlte aber schon bald wieder ab und vom 3. an bis zum 13. entsprachen die Temperaturen meist auch der Jahreszeit. Zudem war die erste Dekade recht niederschlagsreich und schon am Abend des Krampustag (5.) hielt mit Schneefall wieder der Winter Einzug. In der Folge zeigte sich bei Temperaturen um den Gefrierpunkt teils auch länger die Sonne, insbesondere zu Nikolaus (6.) strahlte sie 7 Stunden lang. Kräftigen Neuschneezuwachs von etwa 15 bis 25 cm verbuchten wir mit einem Tief über Oberitalien am 9. Die Sonne kehrte aber rasch wieder zurück, um schon am 13., bei steigenden Temperaturen und Tauwetter, wieder hinter Nebel und Wolken zu verschwinden. Danach war es für den Rest des Monats um den Winter weitgehend geschehen. Die milde Wetterphase hielt, von zwei kurzen kälteren Wetterphasen (20. bis 22. sowie um den Stefanitag, 26.) abgesehen, bis zum Monatsende an. Nach etwas Regen mit einer Warmfront am 29. und 30. gipfelten die Temperaturen letztendlich zu Silvester mit 15 Grad zu rekordverdächtigen Werten. Es wurde zwar kein neuer Dezember-Allzeitrekord aufgestellt, mit großer Wahrscheinlichkeit war es aber am Altjahrstag noch nie derart mild.



 

 


Hollenthon-Panorama - 6. Dezember 2021, 08:30 Uhr
In der Morgensonne erstrahlt eine frisch verschneite Landschaft.
(Zum Vergrößern auf die Bilder klicken)
---






Hollenthon-Panorama - 10. Dezember 2021, 08:00 Uhr
Es gibt Tag im Jahr, wo einem der Wert am Land zu wohnen besonders bewusst wird.
(Zum Vergrößern auf die Bilder klicken)
---


 

Aktuelles Wetter (live)

(mit einem Klick auf's Bild zum PanoViewer)




Mag. Martin A. Puchegger | mapwetter@gmx.at | +43 (0)680 20 34543 | www.hollenthon.at

F O T O G A L E R I E


1. Dezember 2021, 12:30 Uhr: Letzte Schneereste schmelzen bei markantem Tauwetter dahin.




4. Dezember 2021, 07:30 Uhr: Die aufgehende Sonne scheint auf die Wolkenunterseite von Cirrostratus, was ein tolles Morgenrot zur Folge hat.




12. Dezember 2021, 14:00 Uhr: Kräftiger Nordwind hat den Schnee verfrachtet. Die tief stehende Wintersonne lässt jede einzelne Schneescholle für sich zur Geltung kommen.




17. Dezember 2021, 15:30 Uhr: Das alljährlich wiederkehrende Weihnachtstauwetter sorgt für milde Temperaturen und einen Sonnenuntergang mit warmen Farbtönen.




20. Dezember 2021, 08:00 Uhr: Nachdem letzte Schneeschauer abziehen, setzte sich tagsüber freundliches Wetter durch. Vom wenigen Neuschnee war bereits am Nachmittag nichts mehr zu sehen.




24. Dezember 2021, 08:00 Uhr: Typische Föhnwolken, Altocumulus lenticularis, die auch als UFO-Wolken bekannt sind, kündigten am Heilige Abend mildes Wetter an.




29. Dezember 2021, 15:30 Uhr: Das Jahr zählt seine letzten Tag und es ist weiterhin viel zu mild für die Jahreszeit. Einmal mehr verschwindet die Sonne hinter dem Horizont und verabschiedet einen fühlingshaft anmutenden Tag.




29. Dezember 2021, 16:00 Uhr: Unter Warmluftzufuhr sind diese Altocumulus-Wolken häufig zu sehen, sie sorgen dann nicht selten für ein tolles Abendrot.