Klimarückblick 2020 - "Überdurchschnittlich warm und feucht sowie sehr sonnig"

Datenreferenz: Wetterstation Hollenthon / Bucklige Welt sowie ZAMG

Letzte Aktualisierung: Donnerstag, 14. Jänner 2021, 20:00 Uhr
 


Österreichweit fünftwärmstes Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1768

2020 brachte fast durchwegs überdurchschnittlich warme Monate, nur der Mai verlief unterkühlt und der Juni lag im Bereich der Normalwerte. In der Jahresbilanz ergibt das österreichweit im Mittel eine positive Abweichung von 1,2 Grad (Vergleichsperiode 1981-2010) und somit das fünftwärmste Jahr der Messgeschichte. Im Bergland war es noch wärmer, Hollenthon weist im Übergangsbereich zu den Alpen sogar eine Abweichung von +1,7 Grad auf. Verglichen mit dem exorbitant warmen Jahr 2019 war 2020 aber um 0,6 Grad kühler. Verantwortlich dafür zeichnet der kühle Frühsommer. Die 15 wärmsten Jahre der Messgeschichte (253 Jahre) traten übrigens innerhalb der letzten 26 Jahre auf (siehe Grafik weiter unten). Um auch kurz den Wind zu erwähnen, zur stärksten Böe kam es mit 109 km/h am 4. Februar.

Die Eisheiligen leisteten wieder einmal ganze Arbeit

Die zuletzt, ob des globalen Temperaturanstiegs, schon für abgesagt erklärten Eisheiligen, denen in früheren Jahrzehnten eine Eintrittswahrscheinlichkeit von 60 bis 70 Prozent zugeschrieben wurde, blieben in den neunziger und zweitausender Jahren zumeist aus. Zuletzt erlebten wir aber ihr Comeback. Einige, teils recht markante Kaltluftrückfälle im Mai, drückten dessen mittlere Temperatur der Jahre 2009 bis 2019 wieder auf das Niveau der Klimanormalperiode (1981-2010). Ein sehr kalter Ausreißer war der Mai 2019 mit einer Abweichung von -3,2 Grad. Aber auch in den Jahren 2016 (-0,8 Grad), 2014 und 2013 (-1,2 Grad) sowie 2010 (-1,4 Grad) verlief der Mai unterkühlt. 2020 betrug die Abweichung -1,5 Grad. Somit erweist sich der Mai als jener Monat, der noch das Potenzial hat zu kalt zu sein. Bemerkenswert ist des Weiteren, dass die tiefste Temperatur des Jahres mit -6,8 Grad erst am 23. März registriert wurde. Dies spricht für den viel zu warmen Jänner und Februar. Nur am Stefanitag (26. Dezember) wurde mit -6,6 Grad annähernd dieselbe Tiefsttemperatur gemessen.

Mehr Niederschlag, aber weniger verfügbares Wasser für die Natur

Die letzten drei Jahre verliefen in Österreich sehr trocken. 2020 brachte hingegen überdurchschnittlich viel Niederschlag und war eines der 25 nassesten Jahre seit Beginn der Niederschlags-Messreihe im Jahr 1858. Landesweit gesehen gab es 2020 um zehn Prozent mehr Niederschlag als im Mittel (Referenzperiode 1981-2010). Auch in Hollenthon zeigt sich dieser Trend, es gab aber nur ein Plus von 5 Prozent. Das Mittel der Jahre 2009 bis 2019 weist dagegen ein Plus von 10 Prozent auf. Eine wärmere Atmosphäre bindet mehr Wasser, die Tendenz neigt zu feuchteren Sommer- und trockeneren Wintermonaten. Da es im Sommer oft zu Wolkenbrüchen kommt, fließt viel Wasser oberflächlich ab, auch die Verdunstungsrate steigt. Die für Grundwasser und Natur relevante Feuchtigkeit im Winter und Frühling fehlt zudem, so auch 2020.

Eines der sonnigsten Jahre im Land, in Hollenthon sogar das sonnenreichste

Das vergangene Jahr war in Österreich mit einem Plus von 9 Prozent (verglichen mit der Klimaperiode 1981-2010) eines der zehn sonnigsten seit Beginn der Sonnenschein-Messreihe im Jahr 1925. Hollenthon weist 2020 im Vergleich zu dieser Referenzperiode sogar ein markantes Plus von 32 Prozent auf. Es verwundert somit nicht, dass wir auf das sonnigste Jahr seit Errichtung der Wetterstation zurückblicken. Besonders ins Auge stechen der Jänner (+63 %), der Februar und März mit jeweils +44 Prozent, der April (+85 %) und der September (+43 %). Sonst schien die Sonne von Oberösterreich bis zum Burgenland und zur Steiermark 2020, verglichen mit einem durchschnittlichen Jahr, nur um 5 bis 15 Prozent länger.

Wenig Schnee und im Sommer eine unterdurchschnittliche Gewitterbereitschaft

Das Jahr 2020 hatte nur wenig Schnee zu bieten. In der viel zu warmen Wintersaison 2019/20 freuten sich die Kinder am Morgen des 13. Februar über 10 cm der weißen Pracht. Ähnlich viel Neuschnee gab es sonst nur noch am 10. Dezember. Für Gewittertätigkeit war es im April und Mai, aufgrund der häufig von Hochdruckeinfluss mit Kaltluftzufuhr geprägten Wetterlage, zu kalt und zu trocken. Der Juni und Juli zeichneten sich durch häufigen Tiefdruckeinfluss mit wiederholtem Regen und durchschnittliche Temperaturen aus. Erst gegen Ende Juli nahm die Gewitterbereitschaft in schwülheißer Luft rasch zu. Am 29. Juli schrammten einige heftige Gewitter nur sehr knapp an Hollenthon vorbei. Letztendlich endete der Sommer im tiefdrucklastigen, überdurchschnittlich warmen und sehr feuchten August mit wiederholter Gewitteraktivität.

Die Endbilanz von 2020

• Ein Jahr der Sonne: 2545 Sonnenstunden ergeben eine sehr markante positive Abweichung von 32 Prozent.
• Etwas zu feucht: 828 Millimeter Jahresniederschlag entsprechen einem Plus von 5 Prozent.
• Viel zu warm: Die mittlere Temperatur (9,7 Grad) liegt um 1,7 Grad über dem Normalwert (8,0 Grad).




Entwicklung der Jahresmitteltemperaturen in Österreich



Diese Abbildung der ZAMG soll zum Nachdenken anregen.








Klimatologisch aufbereitete Messwerte der Wetterstation "Hollenthon / Bucklige Welt"

Bei Monatsmitteltemperaturen und Sonnenscheindauer stellen orange hinterlegte Messwerte positive, blaue negative Abweichungen (>0,5 °C oder >15 %) vom langjährigen Mittel dar. Bei den Niederschlagssummen ist es anders, hier bedeutet die Farbe Orange zu trocken (<15 %), die Farbe Blau zu nass (>15 %). In den Tabellen für die Windspitzen und Temperaturspannen handelt es sich um die Minimal- (blau) bzw. Maximalwerte (orange) des jeweiligen Jahres.


Temperaturspannen [°C]
Jahr
2020 2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
Mon.
Min. Max.
Min.
Max.
Min.
Max.
Min.
Max.
Min.
Max.
Min.
Max.
Min.
Max.
Min.
Max.
Min.
Max.
Min.
Max.
Min.
Max.
Min.
Max.
Jän.
-6,6
13,8
-7,5
8,5
-5,6
15,7
-13,5
8,2
-10,0
17,1
-6,0
16,9
-12,2
13,8
-10,5
12,6
-9,6
9,7
-9,5
12,4
-13,7
7,3
-13,7
7,6
Feb.
-3,8
16,9
-8,2
18,5
-16,2
7,0
-7,6
13,6
-2,2
19,8
-7,5
11,1
-6,5
11,6
-9,1
7,1
-18,6
13,8
-12,6
17,3
-9,9
11,0
-9,3
9,2
Mrz.
-6,8
18,0
-1,7
17,6
-15,0
14,0
-1,5
18,6
-2,8
19,4
-3,2
14,7
-1,7
18,0
-8,3
13,4
-6,1
18,7
-7,4
17,0
-9,6
18,1
-6,1
12,4
Apr.
-5,6
21,6
0,3
22,4
2,2
24,3
-3,3
20,7
-2,8
23,0
-2,2
23,4
0,3
20,4
-3,6
24,0
-3,9
25,3
1,3
24,0
0,0
22,2
4,4
20,4
Mai
1,6
22,6
0,0
20,4
7,2
24,5
-0,3
27,8
3,3
24,0
5,0
24,4
2,2
25,1
4,1
21,6
1,1
25,6
0,1
25,3
3,2
22,6
2,4
25,5
Jun.
8,3
26,6
11,1
30,6
8,6
27,5
9,3
29,7
10,1
28,3
8,0
29,3
8,1
29,7
4,4
29,6
4,5
31,8
7,9
26,5
7,5
30,0
7,3
27,5
Jul.
8,1
30,5
10,1
31,6
7,8
28,5
9,3
30,0
10,0
29,4
10,2
32,5
9,9
28,3
9,4
33,0
8,8
30,9
7,1
28,6
10,3
31,5
9,7
29,9
Aug.
10,7
29,3
11,6
30,5
7,8
30,1
9,8
31,1
7,9
26,7
11,3
33,1
8,9
26,6
10,4
34,2
9,4
31,4
9,0
30,9
5,4
26,5
10,3
28,3
Sep.
3,5
24,7
4,1
28,9
2,7
26,2
6,1
22,3
5,5
26,4
4,5
31,5
4,4
22,8
4,6
22,0
4,8
25,4
6,1
27,3
5,3
20,8
8,2
25,4
Okt.
0,8
20,6
-0,2
21,4
3,2
19,4
0,8
22,0
1,4
20,8
-0,7
19,5
0,3
22,0
-0,6
22,6
-4,1
21,8
-0,6
23,7
-1,2
13,5
-2,0
16,8
Nov.
-4,9
19,8
-2,0
14,8
-7,0
16,7
-2,7
16,6
-5,1
14,8
-3,6
21,1
-1,9
15,5
-5,5
16,4
-1,5
14,8
-5,2
15,3
-5,3
21,8
-3,0
19,8
Dez.
-6,6
14,8
-7,3
16,8
-6,9
13,8
-7,0
13,9
-7,3
14,3
-7,7
15,3
-10,9
16,3
-6,7
11,3
-7,7
15,6
-4,9
11,1
-11,5
12,4
-13,3
13,2

 

Mitteltemperaturen [°C]
Mon./Jahr
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
Klimamittel
(1981-2010)
Jän.
1,3 1,4 2,2 -4,9 0,3 1,6
1,9
1,0
0,3
-0,2
-4,2
-3,3
-2,0
Feb.
4,7 4,0 -4,0 2,5 3,9 -0,1
2,1
-1,7
-4,3
-0,7
-0,9
-1,1
-1,0
Mrz.
4,6 6,7 0,9 7,1 3,7 4,4
7,4
0,3
7,1
4,6
3,6
2,9
3,0
Apr.
10,7 9,1 13,3 7,4 9,1 8,5
9,8
9,2
8,6
10,8
8,3
12,4
8,0
Mai
11,5 9,8 15,3 13,5 12,3 12,7
11,8
11,8
13,9
13,8
11,6
13,6
13,0
Jun.
16,2 20,5 16,8 18,8 17,1 17,0
16,7
15,9
17,7
16,7
16,1
15,0
16,0
Jul.
18,6 19,9 19,2 19,1 19,1 21,2
18,5
20,4
18,7
16,7
20,2
18,9
18,0
Aug.
19,5 20,3 20,6 19,8 17,4 21,6
16,4
19,2
19,7
19,1
17,2
18,7
18,0
Sep.
15,1 14,7 15,6 12,2 16,7 13,4
13,5
12,6
14,5
16,6
11,7
15,3
13,0
Okt.
9,2 11,4 11,4 10,9 7,7 8,0
10,8
10,4
8,9
8,5
6,5
8,3
8,5
Nov.
4,3 5,5 4,6 4,2 3,7 8,3
6,0
4,2
5,7
3,2
6,1
6,4
3,0
Dez.
0,6 3,0 1,8 1,5 1,2 5,2
2,3
1,7
0,4
2,1
-1,9
0,1
-1,0
Jahr
9,7 10,3 9,8 9,3 9,3 10,2
9,8
8,6
9,3
9,2
7,9
8,9
8,0

 

Niederschlagssummen [l/m²]
Mon./Jahr
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
Klimamittel
(1981-2010)
Jän.
11,5 20,7 9,9 7,2 33,4 43,9
15,2
49,5
22,0
13,0
21,9
36,4
25
Feb.
25,1 21,5 22,6 31,1 65,0 29,5
59,7
70,2
5,9
9,5
15,8
32,0
30
Mrz.
21,6 21,9 50,6 28,3 43,3 19,3
32,6
83,4
11,0
25,2
33,9
85,0
50
Apr.
8,9 60,4 44,6 69,2 40,0 32,5
94,6
19,4
60,7
23,1
34,2
37,5
50
Mai
62,3 172,1 145,4 112,8 149,0 142,7
228,9
112,4
66,1
66,3
272,2
84,0
90
Jun.
116,3 166,8 195,1 68,4 130,0 28,0
51,6
93,4
110,5
154,7
142,6
257,1
110
Jul.
89,0 56,9 130,3 130,9 113,3 73,5
169,0
18,2
244,1
74,1
61,6
102,9
100
Aug.
178,4 54,8 80,9 64,1 160,1 28,8
90,7
127,6
48,8
92,9
175,1
123,9
95
Sep.
161,8 102,9 77,2 150,0 63,3 65,2
141,1
111,4
101,4
36,0
159,2
67,2
80
Okt.
113,9 37,8 60,2 34,3 80,4 122,7
74,7
27,6
82,6
80,2
60,2
44,8
60
Nov.
6,9 100,3 52,7 26,4 80,3 3,4
44,9
170,2
99,4
0,1
65,0
32,2
55
Dez.
33,4 39,4 27,1 30,1 17,9 0,7
47,2
17,5
21,8
11,2
25,6
35,9
40
Jahr
828 855 897 753 976 590
1050
901
874
586
1067
939
785

 

Sonnenscheindauer [h]
Mon./Jahr
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
Klimamittel
(1981-2010)
Jän.
155 106 77 123 96 74
79
37
114
112
46
102
95
Feb.
158 187 75 98 70 110
85
50
120
138
105
81
110
Mrz.
216 202 132 177 127 155
218
121
239
197
174
105
150
Apr.
323 235 269 147 190 217
150
165
229
225
216
287
175
Mai
282 149 273 248 199 155
199
164
268
313
135
224
210
Jun.
265 348 246 254 210 241
246
257
223
254
243
215
220
Jul.
312 267 313 267 218 243
220
324
234
203
311
299
240
Aug.
262 275 310 291 241 273
189
252
255
289
220
262
230
Sep.
250 206 239 168 236 150
142
108
186
253
168
229
175
Okt.
135 213 202 177 106 102
136
176
164
162
145
150
150
Nov.
128 60 101 102 102 140
66
74
92
177
90
114
100
Dez.
59 94 73 109 137 146
63
110
75
78
99
83
80
Jahr
2545 2342 2310 2161 1932 2006
1793
1838
2199
2414
1954
2150
1935

 

Windspitzen [km/h]
Mon./Jahr 2020 2019 2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
Jän.
81 91 68 88 67 89
75
91
86
67
93
79
Feb.
109 93 63 80 97 90
78
92
86
66
93
85
Mrz.
78 86 73 104 82 88
96
106
93
85
93
100
Apr.
69 78 92 89 90 99
77
74
77
90
81
77
Mai
85 90 56 94 83 68
93
82
80
65
103
72
Jun.
73 61 72 87 90 60
66
70
76
84
84
76
Jul.
74 54 79 63* 90 66
62
72
85
84
80
117
Aug.
67 95 71 70* 85 76
61
67
70
80
83
58
Sep.
60 67 95 67 78 74
63
67
70
73
76
66
Okt.
74 72 91 88 79 73
94
79
88
69
80
95
Nov.
72 76 71 78 90 83
98
95
89
53
69
102
Dez.
80 87 81 95 101 94
109
106
81
84
98
87

* Aufgrund einer Fehlfunktion des Windmessers wurden zu geringe Windspitzen registriert.

 

 

© Gemeinde Hollenthon
Für den Inhalt verantwortlich: Meteorologe Mag. Martin A. Puchegger

 







Wetterbilder des Jahres 2020


(2 Bilder pro Monat, chronologisch beginnend mit Jänner)