Blitzgenerator



Bitzgenerator

Dieses Versuchsinstrument ist das Highlight des Ergänzungsprojekts "Den Wetterlehrpfad spielerisch erleben". In Zusammenarbeit mit der HTBLA Wiener Neustadt und unter wissenschaftlicher Leitung von Herrn Prof. Dr. Filz, wurde dieser Blitzgenerator in mühevoller Kleinarbeit zusammengebaut. Er funktioniert über das Prinzip der Ladungstrennung durch Reibung (Reibungselektrizität).

In Wolken funktioniert die Ladungstrennung zwar gänzlich anders und unterliegt einem ziemlich komplexen Prozess, der Potentialausgleich zwischen zwei unterschiedlich stark geladenen oder phasenverschieden geladenen Bereichen durch einen Blitz ist jedoch derselbe. Die Apparatur wird durch eine Handkurbel in Bewegung gesetzt. Schon wenige Sekunden danach springt zwischen den beiden kugelförmigen Potentialelementen ein Blitz ├╝ber, der eine Strecke von etwa zwei Zentimetern überbrückt. Auch hier lässt sich eindrucksvoll veranschaulichen, welche Kräfte in der freien Natur am Werk sein müssen, um Blitze zu erzeugen, die mehrere Kilometer lang sind.